Dirk Weissmann
Logo Germanistik.ch

Startseite > Dirk Weissmann

Dirk Weissmann

Autor bei germanistik.ch

Kurzbiographie

Geb. 1973, Assistenzprofessor (Maître de conférences) an der Université Paris-Est Créteil. Studium der Komparatistik, Germanistik, Romanistik und Philosophie in Mainz, Lausanne und Paris. Promotion mit einer Arbeit zur Rezeption Paul Celans in Frankreich (Poésie, judaïsme, philosophie: une histoire de la réception de Paul Celan en France, des débuts jusqu'en 1991, Université Paris III - Sorbonne-Nouvelle, 2003). Forschungsschwerpunkte: Deutschsprachige Literatur (19–21. Jh.), deutsch-französischer Kulturtransfer, Übersetzungsstudien. Aktuelle Forschungen zur literarischen Mehrsprachigkeit und Selbstübersetzung im deutsch-französischen Spannungsfeld. Zuletzt erschienen: Hg.: Littérature et migration: écrivains germanophones venus d'ailleurs, Villeneuve d'Ascq 2011 (Allemagne d'aujourd'hui. Revue d'information et de recherche sur l'Allemagne 197 (2011), Heft 3. Hg., zus. mit Joëlle Aden: La médiation linguistique: entre traduction et enseignement des langues vivantes, Paris 2012 (Etudes de linguistique appliquée. Revue internationale de didactologie des langues-cultures et de lexiculturologie 167 (2012), Heft 3). Mehrsprachigkeit in Frank Wedekinds ‹Büchse der Pandora›: ein (fast) vergessenes Charakteristikum der ‹Lulu›-Urfassung, in: Germanisch-Romanische Monatsschrift 61 (2011), S. 283–299.

© germanistik.ch 2005-2019
Nach oben | Kontakt | Katalog | Sitemap