Medialisierung der Zentralität und des Partikularismus in Hans Sachs’ ‹Lobspruch auf die Stadt Nürnberg› - germanistik.ch
Logo Germanistik.ch

Startseite > Reihen > Germanistik in der Schweiz 2013 > Medialisierung der Zentralität und des Partikularismus in Hans Sachs’ ‹Lobspruch auf die Stadt NĂĽrnberg›

von Florent Gabaude

Medialisierung der Zentralität und des Partikularismus in Hans Sachs’ ‹Lobspruch auf die Stadt Nürnberg›

PDF-IconVolltext herunterladen (13 Seiten)


Dieser Titel ist in einem Sammelband erschienen.
Zum Buch

At the height of its power, the free city of Nuremberg asserted its centrality within the Empire in texts and images, particularly through its urban eulogies or its coat of arms, claiming universality, quite aware that religious or corporate senses of identity did not weaken its influence. The examination of spatial semantics (the orographic, horticultural and wall symbolism) in the ‹Praise of Nuremberg› by Hans Sachs (1530) reveals centripetal trends whereas the tables of distance designed for Nuremberg traders show the reality of an urban sowing polarized around the Franconian metropolis and express the centrifugal propensity of the city’s patrician families.

Zitieren Sie diesen Beitrag bitte wie folgt:
Gabaude, Florent: Medialisierung der Zentralität und des Partikularismus in Hans Sachs’ ‹Lobspruch auf die Stadt Nürnberg›. <http://www.germanistik.ch/publikation.php? id=Hans_Sachs_Lobspruch_auf_die_Stadt_Nuernbe
rg> (Publiziert März 2013)
oder
Gabaude, Florent: Medialisierung der Zentralität und des Partikularismus in Hans Sachs’ ‹Lobspruch auf die Stadt Nürnberg›. In: Michael Stolz, Laurent Cassagnau, Daniel Meyer und Nathalie Schnitzer (Hg.): Germanistik in der Schweiz (GiS) Zeitschrift der Schweizerischen Akademischen Gesellschaft für Germanistik. Heft 10/2013. Bern: germanistik.ch 2013, S.231-239

Zufallsvorschlag aus der gleichen Reihe

© germanistik.ch 2005-2019
Nach oben | Kontakt | Katalog | Sitemap